Konditionen

Anmelden
Anmelden können Sie sich / kannst Du Dich direkt bei mir (telefonisch oder per E-Mail). Dann können wir gerne einen Termin zum Erstgespräch vereinbaren.

Delegierte Psychotherapie
Eine delegierte Psychotherapie bietet Personen, die eine Psychotherapie durch einen Fachpsychologen für Psychotherapie wünschen, die Möglichkeit, diese zu Lasten der Grundversicherung der Krankenkasse durchzuführen. Sämtliche Behandlungskosten werden nach Abbezahlung der Franchise bei einer delegierten Psychotherapie – abzüglich der 10%igen Selbstbeteiligung – von der Grundversicherung der Krankenkasse übernommen, da die Therapie unter Delegation erfolgt. Die Tarife für eine Sitzung werden nach Aufwand berechnet und nach dem TARMED Tarif Schweiz verrechnet. Pro 60 Minuten Therapiesitzung werden 10 Minuten Leistung in Abwesenheit mitverrechnet (je 5 Min. Vor- und 5 Min. Nachbereitungszeit).
Sollten Sie oder Ihr Kind in einem Hausarzt- oder HMO-Modell versichert sein, ist dieser Hausarzt/Kinderarzt zunächst zu informieren und eine Überweisung zu verlangen.
Die psychologischen Behandlungen werden in Zusammenarbeit mit der Psychiaterin Heike Wiedenhoff erbracht und erlauben im Bedarfsfall bzw. auf Wunsch auch medikamentöse Unterstützung.

Kostenübernahme durch eine Zusatzversicherung (VVG)
Die Kosten einer psychologischen Psychotherapie werden zurzeit noch nicht von den obligatorischen Grundversicherungen der Krankenkassen getragen, jedoch von den Zusatzversicherungen (VVG). Ich bin bei santésuisse (Konkordat der Krankenkassen) auf der Liste der anerkannten PsychotherapeutInnen eingetragen, so dass die Kosten über Krankenkassen-Zusatzversicherungen geltend gemacht werden können. Der Selbstkostenanteil variiert je nach Versicherung beträchtlich, oft wird eine ärztliche Überweisung verlangt. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Beteiligung an den Kosten einer „nicht-ärztlichen Psychotherapie“.

Kostenübernahme durch die Sozialversicherungsanstalt (SVA) / Invalidenversicherung (IV)
Verfügen Sie über eine Kostengutsprache der Invalidenversicherung (IV) für eine Psychotherapie bei Ihrem Kind, so werden die Kosten bis zum vollendeten 20. Lebensjahr von der IV getragen.
Ich bin auf der Liste des Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) eingetragen und erfülle somit die Voraussetzungen für die Abrechnung über die IV.

Finanzielle Beiträge an eine Psychotherapie können Sie zudem unter folgenden Bedingungen erhalten:

  1. Bei psychischen Beschwerden infolge von Unfällen übernimmt auf Antrag die Unfallversicherung die Kosten für die Psychotherapie.
  2. Bei psychischen Problemen als Folge erlebter körperlicher und/oder psychischer Gewalt kann bei der regionalen Stelle für Opferhilfe (Opferhilfe beider Basel, Tel. 061 205 09 10, ) ein Antrag auf Kostenbeteiligung für die Psychotherapie gestellt werden.

Schweigepflicht
Als Fachpsychologin für Psychotherapie FSP unterliege ich dem Berufsgeheimnis und bin an die Schweigepflicht gebunden. Wenn ein Austausch mit anderen involvierten Personen wünschenswert und sinnvoll erscheint, wird dies mit den Eltern und Kindern/Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen ausdrücklich vorbesprochen und der Kontakt bedarf einer zweckgebundenen und schriftlichen Einwilligung.
Ohne ausdrückliches Einverständnis dürfen keine Informationen, die mir anvertraut wurden, weitergegeben werden.

Absagen von Terminen
Termine können bis 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin ohne Kosten abgesagt werden. Ich bitte Sie/Dich um Verständnis, dass vereinbarte Termine, die nicht fristgerecht abgesagt werden, verrechnet werden müssen. Oft können diese Stunden nicht mehr kurzfristig besetzt werden und es entsteht ein Ausfall.
Bei kurzfristigen Absagen wird der halbe Tarif in Rechnung gestellt, bei Nichterscheinen wird der volle Ansatz berechnet.